11 Tricks, um zuhause Platz zu sparen.

Mit dem Leid, in einer kleinen Wohnung hausen zu müssen, sind die allermeisten von uns vertraut. Man möchte am liebsten jeden Zentimeter intelligent nutzen, damit mehr Fläche frei bleibt und man sich wenigstens halbwegs selbst verwirklichen kann. Im Folgenden findest du Tipps für die Möblierung, mit denen du dir mehr wertvollen Platz schaffen kannst.

1.) Obst

Besonders in einer kleinen Küche nehmen Obstkörbe auf der Arbeitsfläche viel zu viel Platz weg. Das muss aber nicht sein. Hänge dir doch einfach einen Korb an die Wand. So kannst du nicht nur all das frische Obst und Gemüse, das nicht in den Kühlschrank muss, an einem zentralen Ort aufbewahren, sondern du hast auch noch mehr Platz zum Kochen.

 

2.) Rund um die Waschmaschine

Für das Platzsparen in der Waschküche gibt es jede Menge Tricks.

Schon allein der Platz um die Maschine(n) herum ist entscheidend: Du kannst einerseits den Raum zwischen Waschmaschine und Trockner intelligent zur Lagerung von Waschmittel & Co. nutzen. Andererseits gibt es auch über der Maschine Möglichkeiten: Dort kann man zum einen eine Arbeitsfläche zum Falten und Bügeln einrichten und zum anderen Hemden oder Blusen aufhängen.

 

3.) Bügeln

Oft steht in der Waschküche zudem ein sperriges Bügelbrett. Weiterhelfen kann hier ein Stück freie Wand: Es gibt Bügelbretter, die sich herunterklappen lassen.

 

4.) Wäsche trocknen

Ein Platz, der beim Wohnraum noch viel zu selten in die Überlegungen mit einbezogen wird, ist die Decke. Aber sogar sie kann schlau genutzt werden, z.B., wenn du einen hängenden Wäschetrockner dort anbringst. Dann nimmt er nämlich keinen Platz auf dem Boden weg.

 

5.) Schmutzwäsche

Hier nun der letzte der zahlreichen Tipps rund um Wäsche und Waschküche: Schaffe dir ein schlankes, hohes Regal an, staple darin Kisten übereinander und beschrifte sie mit der jeweiligen Waschtemperatur sowie evtl. mit „Weiß“ und „Bunt“.

 

6.) Weinregal

Zugegeben, das möchte und braucht vielleicht nicht jeder, aber es muss ja nicht unbedingt Wein sein, der gelagert wird. Mit einer schlauen Bogenkonstruktion können eine Menge Flaschen und gleichzeitig die passenden Gläser aufbewahrt werden.


7.) Unter der Treppe

Der Platz unter der Treppe kann meist effizient genutzt werden. Einige richten dort ein Bücherregal, andere eine Speisekammer ein. Es gibt aber noch viel mehr Möglichkeiten. Sogar gemütlicher Wohnraum kann dort entstehen, wenn du z.B. eine Leseecke gestaltest, in der du dich deinen Lieblingsschmökern widmen kannst.

 

8.) Hauseingang

Besonders in Familien- bzw. Mehrpersonenhaushalten erlebt man oft das reinste Schuhchaos, wenn man zur Tür hereinkommt. Besorge dir doch einfach ein hohes Schuhregal, in dem du auf jeder Etage ein Paar unterbringen kannst. So beugst du dem Schuhsalat ganz einfach vor.

Merkenvon etsy.com4K+1geri barsanlivingroom

9.) Gewürze

Gerade Menschen, die gerne kochen, haben oft Probleme, ihre Gewürzsammlung im Küchenschrank unterzubringen – vor allem, weil es dort auch so viele andere Sachen hineinzustellen gibt. Hast du dir schon mal überlegt, ein Regal an die Innenseite der Tür zu bauen?

 

10.) Autoreifen

Besitzt du eine Garage, weißt du, dass sie sich auch hervorragend als Sammelpunkt verschiedenster Gegenstände eignet. Als Folge entsteht nicht selten eine riesige Unordnung. Es gibt zahlreiche Tipps, damit das nicht passiert.

Um Platz zum Aufräumen zu schaffen, kümmerst du dich am besten erstmal um die Autoreifen. Hänge sie doch einfach an großen Haken an die Wand.

 

11.) Getränkekästen

Sie nehmen in der Küche oder in der Speisekammer immer zu viel Platz weg? Dann kaufe oder baue dir doch einfach ein Regal dafür. Ideal sind nach hinten schräg abfallende Bretter, damit du die Flaschen noch einfacher aus dem Kasten nehmen kannst und sie nicht herausrutschen können.

 

Vielleicht hast du gemerkt, dass eine clevere Raumnutzung kein Hexenwerk, sondern mit einfachen Tipps leicht zu meistern ist. Behalte dabei im Hinterkopf, dass du deine Wände meist für Halterungen und Regale verwenden kannst und bei Möbelstücken eher in die Höhe als in die Breite denken solltest. Nun viel Spaß bei der Planung und Umsetzung!