Dieser Hund hasst es, nach Hause zu kommen. Wenn Du weißt, was ihn dort erwartet, verstehst Du es.

Der Rüde Ham möchte nie nach Hause gehen, in sein Haus in New York. Jedes Mal, wenn er dorthin muss, weint er bitterlich.

Lisa Heart

Lisa Heart

Lisa HeartDer Grund? In diesem Haus ist niemand außer ihm. Hams Besitzer wohnt in einem anderen Haus in der Nähe und hat kein Interesse mehr an ihm.

Diese Tatsache brach der Tierpflegerin Lisa Heart das Herz. So oft sie konnte, nahm sie Ham zusammen mit anderen Hunden auf einen Tagesausflug mit.

„Wenn du Ham kennenlernst, bist du gleich hin und weg“, erzählt Lisa. „Er ist so ein guter Junge.“

Lisa Heart

Lisa Heart

Lisa HeartLisa erfuhr von Hams trauriger Lage, als sein Besitzer herum fragte, ob irgend jemand den Schäferhund-Mischling haben wolle.

Sie versuchte mit dem Mann zu reden, doch seine Gründe, warum er den Hund loswerden wollte, waren haarsträubend: Er würde den Hof verschmutzen, zu viele Haare lägen im Haus herum und seine Pflege würde schlicht zu viel Zeit in Anspruch nehmen.

Also ließ Hams Herrchen den Vierbeiner einfach in dem alten Haus zurück. Dort sitzt er vor der Tür und sieht sehnsüchtig den Passanten nach, die an ihm vorbei gehen.

Lisa Heart

Lisa Heart

Lisa HeartLisa versucht, sich so oft wie möglich mit Ham zu beschäftigen. Sie bemüht sich inständig, für ihren lieben Freund ein neues Zuhause zu finden.

 

Lisa Heart

Lisa Heart

Lisa HeartLisa würde Ham nur zu gerne selbst adoptieren, aber leider hat einer ihrer Hunde nach einem Biss schreckliche Angst vor Schäferhunden.

Doch die Einsamkeit macht Ham zusehends zu schaffen. Wenn Lisa ihn nach einem Ausflug zurück bringen muss, winselt er schon auf dem Nachhauseweg. Denn er weiß, was ihn zu Hause erwartet: nichts und niemand.

Dieser liebe Vierbeiner braucht eine Familie, die ihn so nimmt, wie er ist – mit Hundehaaren und allem.

Lisa Heart

Lisa Heart

Lisa Heart