Der Körper warnt einen vor Brustkrebs: 5 versteckte Anzeichen, die man niemals ignorieren sollte

Krebs ist eine schreckliche Krankheit, die jedes Jahr Tausende von unschuldigen Leben zerstört. Brustkrebs ist besonders gefährlich: Im Gegensatz zu anderen Krebsarten wie Haut- oder Lungenkrebs, gibt es nur wenige Möglichkeiten, dies zu verhindern.

Natürlich ist es immer gut, eine gesunde Lebensweise zu führen, zu trainieren, richtig zu essen und Sonnencreme zu verwenden, wenn man raus geht. Doch Brustkrebs ist ein genetischer Krebs, was bedeutet, dass er vererbbar ist.

Auch wenn Sie die Entwicklung nicht verhindern können, gibt es Möglichkeiten, die Symptome früher zu erkennen, was Ihre Überlebenschancen und eine schnellere Genesung erhöht.

Das erste, was Sie lernen sollten, ist, sich selbst zu untersuchen. Sie sollten lernen, wie sich Ihre Brüste anfühlen, so dass Sie Veränderungen selbst entdecken können.

Lesen Sie weiter, um 5 Möglichkeiten zu erlernen, Brustkrebs früh zu entdecken.

1. Überprüfen Sie Ihre Brüste nach jedem Menstruationszyklus

Sie sollten Ihre Brüste regelmäßig überprüfen und die beste Zeit dafür ist am Tag nach der Periode. Heben Sie Ihren Arm gerade in die Luft und spüren Sie Ihre Brust mit einem Finger. Sie sollten auch Ihre Achselhöhlen fühlen. Wenn Sie Veränderungen oder Knoten bemerken, sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen.

2. Wissen, wonach man suchen soll

Vielleicht wissen Sie bereits, was sich für Sie normal anfühlt, aber wissen Sie, worauf Sie achten sollten, wenn Sie sich selbst untersuchen? Die meisten Menschen reagieren auf Knoten, aber Knoten bedeuten nicht immer, dass Sie Brustkrebs haben. Sie können aus vielen verschiedenen Gründen auftreten.

Sie können durch eine Infektion, Narbengewebe oder eine Zyste verursacht werden, die oft harmlos sind. Aus diesem Grund ist es wichtig, regelmäßig Ihre Brüste zu überprüfen. Sie müssen wissen, wie Ihre Brüste normalerweise anfühlen, um in der Lage zu sein, zu wissen, ob Veränderungen aufgetreten sind.

Ein Krebsgeschwür ist oft hart, schwer zu bewegen und schmerzt, wenn man Druck darauf ausübt. Krebsartige Knoten können in Ihren Brüsten und in den Achselhöhlen auftreten.

3. Überprüfen Sie die Haut Ihrer Brüste

Wenn Sie mit der Untersuchung Ihrer Brüste fertig sind, ist es Zeit, in einen Spiegel zu schauen, um zu sehen, ob sich das Aussehen der Brüste verändert hat.

Sie sollten aufpassen auf:

  • Dellenbildung irgendwo auf der Brust
  • Faltige Haut
  • Schuppige Haut
  • Raue Haut
  • Rote oder geschwollene Haut
  • Ungeklärte Veränderungen in Größe oder Form der Brust
  • Asymmetrie (nur wenn die Asymmetrie aus heiterem Himmel auftritt: es ist normal, dass Brüste von Natur aus asymmetrisch sind)

Wenn Ihre Brust für lange Zeit geschwollen oder empfindlich ist, kann dies auch ein Zeichen von Brustkrebs sein.

4. Überprüfen Sie Ihre Brustwarzen

Sie müssen auch Ihre beiden Brustwarzen überprüfen, wenn Sie eine Selbstuntersuchung durchführen. Wenn Sie eines der folgenden Anzeichen sehen / erleben, sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen:

  • Schmerzen
  • Rötung
  • Juckreiz
  • Härte
  • Invertierte Nippel
  • Flüssigkeit (außer Muttermilch)

5. Bitten Sie Ihren Arzt, Sie zu untersuchen

Ob Sie zum Arzt gehen, weil Sie sich Sorgen um etwas machen oder ob es Ihr jährlicher Gesundheitscheck ist, Sie können immer Ihren Arzt bitten, Ihre Brust zu untersuche, um auf der sicheren Seite zu sein.

Wenn Sie irgendwelche Bedenken haben oder Veränderungen bemerken, konsultieren Sie immer einen Arzt für eine gründliche Untersuchung.

Bitte teilen Sie diesen potentiell lebensrettenden Artikel mit Ihren Facebook-Freunden, damit mehr Menschen die frühen Anzeichen von Brustkrebs bemerken.

Gemeinsam können wir Leben retten!

de.newsner.com  (Quelle)