Vor dem Schlafengehen steckt sie sich Knoblauch ins Ohr. Am nächsten Morgen ist sie freudig überrascht.

Auch wenn viele bei Knoblauch zuerst an leckeres Essen und anschließend weniger leckeren Mundgeruch denken, stecken in der kleinen Knolle noch ganz andere Qualitäten. Man kann damit nämlich zum Beispiel wunderbar eine Erkältung bekämpfen. Denn durch verschiedene Wirkstoffe, wie etwa Allicin, hat Knoblauch antibakterielle Eigenschaften und wirkt desinfizierend. Und nicht nur roh gegessen entfaltet er seine Wirkung. Bei ganz akuten Erkältung probiere einmal, dir eine Zehe ins Ohr zu stecken.

Dazu schälst du eine Zehe und steckst sie vorsichtig (und nicht zu tief) wie einen Kopfhörer in das Ohr. Natürlich solltest du keine Trommelfellverletzung haben. Alternativ kannst du auch eine Knoblauchzehe auspressen und den Saft auf einen Wattebausch geben. Dann mindestens 30 Minuten einwirken lassen – am Besten sogar über Nacht. Denn durch das im Knoblauch enthaltene Vitamin C, B6, Kalium und Calcium bekommt dein Immunsystem noch einmal einen mächtigen Anschub und Unterstützung bei der Bekämpfung von Erkältungs- und Entzündungssymptomen.

Ganz wichtig allerdings: Wenn die Symptome länger als 2 Tage andauern, solltest du immer zum Arzt gehen, denn dann kann eine Infektion oder chronische Erkrankung vorliegen. In jedem Fall sollte sich ein Experte mal dein Ohr anschauen.

Wenn dir dieser Artikel gefällt, dann unterstütz uns indem du ihn teilst! Danke! 🙂